Gardinen, Teil 2

Also, Bonifaz hat ja jemanden gefunden, die ihm seine Bulli Gardinen näht. Stolz hatte er seinen Stoff zu ihr gebracht und nach ein paar Tagen eine erste, grob vorgenähte Gardine zum Testen abgeholt. Er fand seine neue Gardine ja echt schick. Allerdings hat Bonifaz, weil er ja auch so gar nicht nähen kann, einen zwar hübschen aber leider nicht nähbaren Stoff ausgesucht. Die Gardinennäherin ist in Streik getreten. Dann hat sie für den Bären Bulli neuen Stoff ausgesucht und neue Test-Gardinen vorgenäht. So ging es gestern Abend los. Erst wieder mühselig die Gardinenstange losschrauben.

gardinen-2-1

Und dann die Gardinen auf die Stange pöseln. Puuh, war das anstrengend.

gardinen-2-2

Ja, und dann hat er die Gardine zugezogen und ordentlich gemacht. Die passt perfekt und ist so schick. Die hat er sich ganz ausgiebig angeschaut. Uiuiuiui, die kann er ja sooooo gut leiden.

gardinen-2-3

Er hat sie dann natürlich auch mal mit den seitlichen Schluppen festgemacht. Boah, sind das nicht obercoole Bären Bulli Gardinen? Ja, mit denen lassen sich bestimmt jede Menge Abenteuer erleben.

gardinen-2-4

Das Biest wird immer schicker und schicker, findet er ja.

 

 

Comments (1) »

Ganz schön usselig….

….war es gestern. Da hat Bonifaz sich zum Spazieren gehen vorsichtshalber warme Sachen angezogen und ist dann tapfer losgestratzt. Und er hat eine ordentliche Runde geschafft, war aber auch froh, als er wieder daheim war.

warspazieren

Er hat dann ja alles Mögliche versucht, aber dann musste es doch die Kanne Tee sein, um wieder richtig warm zu werden.

gemuetlichteesaufen

Und später am Abend hat er sich dann Zeit genommen, seine Mails zu lesen und die Kommentare auf seinem Blog. Da ist er immer ganz gründlich.

mailsamabend

Und schon war das Wochenende auch wieder vorbei.

Comments (2) »

Boah……..

Also, neulich hat Bonifaz ja all seinen Charme spielen lassen müssen. Es geht um den Bären-Bulli. Bonifaz kann nicht nähen, aber das Biest braucht dringend neue Gardinen. Er hatte schon feinen Stoff besorgt, aber kam mit seinen Bärenpfoten nicht weiter. Und er kennt ja jemanden, die kann ganz toll nähen. Allerdings findet sie, Bonifaz würde ja sein ganzes Geld verschleudern mit so einem alten Auto, und sie wollte ihn keinesfalls irgendwie dabei unterstützen. Aber als er so vor ihr stand um sich erklären zu lassen, wie er aus seinem schicken Stoff Gardinen fertigen kann. Er hat so lange gefragt, bis es hieß, Bonifaz hilft eifrig im Garten mit im Frühjahr, dafür bekommt er die Gardinen genäht. So hat er den Stoff ratzfatz bei ihr abgeliefert. Und gestern bekam er die Nachricht, er könne die erst mal nur grob vorgenähte erste Gardine zu Testzwecken abholen. Da aber dort alle schwer verseucht waren, wurde ein Übergabeort vereinbart. Dort fand Bonifaz dann ein winziges Büddelchen voll mit Stoff. Er konnte sich ja gar nicht vorstellen, dass so ein winziges Büddelchen seine Gardine enthalten sollte. Also ist er damit heute zu seinem Biest.

gardinen1

Dann hieß es erst mal Gardinenstange abschrauben, mühselig die Gardine darauf friemeln und dann die Gardinenstange wieder anbauen.

gardinen2

Puuh, der erste Schritt war geschafft.

gardienen3

Dann hat er erst mal die Gardine ordentlich seitlich festgemacht mit der noch im Original vorhandenen Schluppe. Das sieht doch schon mal schick aus.

gardinen4

Nun fehlte noch der Test der ausgezogenen Gardine. Whow, ja, da hat er wirklich schicken Stoff ausgesucht, findet er.

gardinen5

Sieht das von außen auch so fein aus?

gardinen6

Auf jeden Fall ist die Gardine klasse und tut der Atmosphäre im Bären-Bulli richtig gut. Er bringt die Gardine gleich morgen zurück, damit sie richtig fertig genäht werden kann und auch die weiteren. Boah, wird das ein schicker Bären-Bulli!

Comments (6) »

Wieder zum Sport

Bonifaz durfte ja gaaaaaanz lange nicht zum Sport, aber seit einer Woche ist er wieder eifrig dabei. Gleich von der Arbeit geht er zum Training. Und voll motiviert betrat er am Freitag die Fläche.

sport1

Und weil er ja solange aussetzen musste, passen alle ganz besonders gut auf ihn. So ist er zuerst an den Seilzug gegangen, den kennt er, da kann er mit umgehen. Aber die neue Übung, also ihm dünkt, so soll das am Ende nicht aussehen.

sport2

Es sollte dann einfache Übung für ihn geben. Die sollte für Dehnung und Koordination gut sein. Haben sie ihm gesagt!!

sport3

Danach war er total erledigt. Er konnte sich kaum mehr auf den Pfoten halten und war nur froh, dass seine Trinkflasche groß genug war, um sich daran festzuhalten.

sport4

Und er bewegt sich ganz bestimmt nie wieder!

Leave a comment »

Feuerwehr Bär

Bärbärbär war das eine Überraschung als eine liebe Freundin mit einem Geschenk vor ihm stand. Und was für eins! Bonifaz hat jetzt seine eigene Feuerwehr und einen T1! Einzelne Fellträger waren ja so gerührt über das Geschenk und so stolz auf die Feuerwehr, die wurde daheim erst mal von allen Seiten ganz intensiv begutachtet.

fw-genau-anschauen

Und eines war sofort klar, die gibt er nie wieder her. Na, seid ihr neidisch? Zumindest ein klein wenig?

fw-stolz-drauf

Natürlich hat er sich auch das Begleitheft genau angeschaut. Und dann …..potzblitz…..die Feuerwehr, die kennt er doch!?!

fw-bekannrt

Da hat er gleich in seinen Bildern nachgeschaut. Denn die Freiwillige Feuerwehr Schenefeld war mit dem Schmuckstück doch auf seinen Oldtimertreffen am Stadtzentrum Schenefeld. Und es gibt Beweisphotos, dass bär das Fahrzeug kennt.

OT-Feuerwehr-1

OT-Feuerwehr-2

Tausend Dank für das tolle Geschenk, liebe Freundin! Das war wirklich eine gelungene Überraschung, und einzelne hier sind immer noch gerührt.

 

 

Comments (4) »

Operation Tankdeckel

Also, immer wenn Bonifaz mit dem Biest zum Tanken musste, gab es ein leicht mulmiges Gefühl im Innenbauch. Der Schlüssel für seinen Tankdeckel hat schon eine eigenwillige Form und dem Schloss des Deckels ist auch mal etwas sehr Gewalttätiges widerfahren. Nun stellte sich beim Tanken immer die Frage ‚Geht das Schloss auf?‘ Und wenn es dann irgendwann mal aufging, stellte sich nach dem Tanken die Frage ‚Geht es auch wieder zu? Und falls ja, wie lange dauert es?‘

So ist er heute voller stolz mit seiner Messe-Beute zum Biest, um den neuen Tankdeckel zu testen. Also erstmal den alten mühselig aufgeschlossen und abgenommen. Dann sollte der neue an seiner statt dahin.

td

Okay, er passt. Und niemand hatte ihm gesagt, dass ein Tankdeckel sich sooooo einfach abschließen lässt.

td2

Noch ein letzter Kontrollblick:

td3

Ja, passt perfekt!

Herrje, war das ein aufregendes Wochenende. Da ist er doch lieber artig früh zu Bett gegangen. Schließlich will er fit sein für neue Abenteuer!

td4

Leave a comment »

Auf zur Bremen Classic Motorwelt

Am Samstag war Bonifaz schon früh aus dem Bett gehopst. Er wurde mittags nämlich abgeholt um mit zur Bremen Classic Motorwelt zu kommen. Und da hat er sich riesig drauf gefreut. Natürlich mußte vorher noch die Bude geputzt werden und noch viel wichtiger: die Pflege des eigenen Fells.

bremen1

Denn bei Indoor Veranstaltungen ist nie so ganz sicher, ob er als Fellträger da überhaupt rein darf. Da will er lieber einen guten Eindruck machen. Und er hatte wieder mal Glück und wurde ohne Schwierigkeiten herein gelassen. So konnte er sich in das Getümmel stürzen. Da gab es mächtig viel zu sehen. Er hat überall mal rumgespökert.

bremen2

Und war überall mit dabei und mittendrin.

bremen3

Na sowas aber auch. Also, wenn sein Biest auch nur etwas schmutzig ist, dann kriegt er gleich Mecker und muss los zum Auto waschen, und hier stellt einer so was hin.

bremen4

Aber dann ist er doch wieder zurück zum Teilemarkt. Er hatte noch ganz wichtige Beute zu machen! Er hatte sein kleines Problem mal kurz erwähnt und schon wurde es ihm gelöst…..

bremen5

Natürlich ging es nach Ende des Messetages nicht sofort zurück nach Hause, sondern die Zeit wurde noch nett zusammen geredet und gelacht. Doch irgendwann ging auch dieser tolle Tag zu Ende, aber nicht ohne dass Bonifaz vor den Jungs mit seiner Messe-Beute angegeben hatte und ordentlich auf Wichtig-Bär machte.

bremen6

Tausend Dank für diesen tollen Tag. Ich habe ihn mit Euch in vollen Zügen genossen.

 

 

Comments (4) »