Erste Ernteschlacht

Gestern nach der Arbeit ist Bonifaz gleich in den Garten gefahren…..ernten. Jungejunge, so viel Mangold, und Zucchini und Kartoffeln waren auch noch da.

Den Kohlrabi aus seinem Kohlrabizuchtprogramm hat er dann aber lieber noch stehen lassen. Den auch noch zu verarbeiten, das schafft er nicht.

Und daheim hat er sich gleich ans Werk gemacht und bis spät in die Nacht gewaschen, gerupft, blanchiert und eingefroren.

Heut morgen war er noch so erschöpft, er wollte gar nicht aufstehen.

Advertisements

2 Antworten so far »

  1. 1

    andreschneider said,

    O-hooo! Bonifaz hat seinen eigenen Garten!! Da können wir Normalsterblichen aus der Grossstadt ja nur von träumen… *seufz* Für ein 200-Gramm-Schälchen Himbeeren zahlt man inzwischen zwischen drei und fünf Euronen, da hätte man wirklich lieber ein paar Büsche zum Selbstpflücken!

  2. 2

    bonifaz said,

    Da steckt auch ordentlich Buddelarbeit drin. Auch wenn es nicht so ganz sein eigener ist. Aber der Mangold und der Kohlrabi, das sind seins, da besteht er auch drauf 😉 Aber er buddelt auch an anderen Ecken mit drin rum. Dann ist bär ein richtiger ‚Drecksbär‘ hinterher 😉
    Himbeeren hat er aber leider keine, dafür gab es jede Menge Johannis- und Stachelbeeren 🙂


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: