Innenfutter und Traubensaft

Heut nach der Arbeit ist Bonifaz ja wieder in die Druckerei gefahren. Und da hat er ordentlich nen Schlag rein gehauen, bis er sich die Pfoten wund gearbeitet hatte. Da die Frage nach der Innenfutterbank für Bären ja noch nicht so ganz geklärt ist, hat er sich vorsichtshalber Verbände um seine Pfoten getüddelt, damit kein bißchen seines Innenfutters verloren gehen kann. Außerdem kriegt er bestimmt Mecker, wenn er sein Innenfutter mit an die Bücher für den Kunden leimt.

Daheim hat er sich dann gedacht, wer so viel arbeitet, braucht unbedingt ganz viel Vitamine. Außerdem brauchen seine wunden Pfoten Alkohol zum Reinigen, damit sich sein Innenfutter nicht entzünden kann. Er hat dann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und sich eine Flasche Traubensaft aufgemacht, von dem ganz leckeren, von dem er aber nicht so viel trinken darf, weil er sonst schmutzige Lieder singt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: