Wie schrecklich

Gestern bei der Arbeit mußte Bonifaz eine ganz schreckliche Entdeckung machen: Seine Kollegen fressen Bären. Entsetzlich. Ihm wurde ganz flau im Innenbauch.

Advertisements

2 Antworten so far »

  1. 1

    PetR said,

    Fressen und gefressen werden…? Bär steht zum Blück ja relativ weit am Ende der Nahrungskette, so dass das „gefressen werden“ für einen gestandenen Bären eher unwahrscheinlich ist. Also wenig Grund zur Sorge, Bonifaz!

    Ich war am Wochenende in London und hab dort etwas deutlich besorgniserregenderes entdeckt. Dort trägt die Leibgarde der Königin nämlich Mützen aus Bärenfell! Wenn Bär nichtsahnend durch die Stadt schlendert und nicht aufpasst, dann – schwups! – ziehts plötzlich am Kopf.

  2. 2

    bonifaz said,

    Huuuuccchhhh, wie fürchterlich. Skalpierte Bären. Nein, also da wird er London wohl von seiner Reisezielliste streichen. Eine so bärenunfreundliche Stadt ist sicherlich kein gutes Pflaster für ihn. Tausend Dank für die Warnung, PetR.
    Schon bei dem Gedanken an das, was ihm da passieren könnte, stellen sich sämtliche Fellflusen senkrecht auf. *schüttelschüttel* Mit so etwas hätte er nie gerechnet. Brrrrrrrrr, bär kann sich gar nicht mehr einkriegen.
    Die Sache mit der Nahrungskette hingegen beruhigt den Innenbauch auf jeden Fall 😉


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: