Verzwicktes Wochenende

Am Wochenende wollten die Jungs ja wieder heim fahren. Doch als Bonifaz in der Bärenbude bei den Kumpels ankam, war der Platz von Rasputin leer. Oh je, da wurde bär richtig unruhig und machte sich schreckliche Sorgen um seinen Rasputin. Er hatte schon Angst, Rasputin sei entführt, gemeuchelt oder sonstwas worden. Vor lauter Gedanken um Rasputin ist bär gar nicht dazu gekommen, sein mulmiges Gefühl im Innenbauch zu beachten, als er zur professionellen Fellpflege mußte.

Ja, bär hat tapfer durchgehalten. Nu war er wieder ein richtig schnieker Handtaschenbär, der sich sehen lassen kann. Das hatte sich wieder mal gelohnt. Und all seine Sorgen, die er sich um den vermißten Rasputin gemacht hat, waren dafür vergebens. Denn de Schlingel hatte einfach ganz spontan beschlossen, lieber in der Zweitwohnung zu bleiben, um mit Nils und Umberto ordentlich einen drauf zu machen. Gab das ein Hallo zur Begrüßung! Bär war ja so erleichtert, als er seinen Kumpel wieder in die Arme nehmen konnte.

Und das Wiedersehen -schließlich haben die zwei sich noch nie so lange getrennt- wurde natürlich gründlich gefeiert, abends beim Sonntagskrimi.

Und Rasputin hat versprochen, nie wieder so spontan die Reisepläne zu ändern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: