Boots-Abenteuer

Heute haben Bonifan und Seppl einen Bootsausflug geplant. Charly durfte mitkommen, weil er immer noch so betrübt war, wegen der zerstörten Tagetes. Rolf hat ihnen einen Büddel gepackt, damit sie auch ja nix vergessen. Und dann ging es los. Beim Ausleihen des Bootes stellte sich heraus, daß es keine bärenkompatiblen Schwimmwesten gab, so haben die drei als Sicherung Tüddelband umgeknotet bekommen.

Auf dem Weg zum Boot wurde ihnen mächtig flau im Innenbauch. Sie entdeckten was für Meeresungeheuer in dem See wohnen.

Dennoch sind sie tapfer ins Boot gestiegen. Zuerst hat der Faz das Ruder in die Hand genommen.

Und Charly und Seppl haben sich alles fein angesehen.

Dann hat Charly eine ganz komische Ente entdeckt und wollte doch glatt näher heran, um sie besser sehen zu können.

Seppl war mächtig froh, daß sie das Tüddelband zur Sicherung hatten. Der Lütte wär fast ins Wasser gefallen.

Und dann sind sie an der Bank vorbei gekommen, auf der Seppl und der Faz bei usseligem Wetter im Februar saßen -und Seppl aufs Eis ging, um zu glitschen-. Da haben sie in Erinnerungen geschwelgt

Seppl hat sich dann den Wind, der zunahm, um die Nase wehen lassen,

während der Faz so vor sich hin träumte.

Dann haben sie noch auf dem Heck die Seelen baumeln lassen.

Charly mußte dann aber doch wieder nach vorne,

während die beiden gemütlich die Gegend beobachteten.

Doch dann hieß es wieder, kräftig in die Pedalen treten,

um das Boot mit vereinten Kräften wieder zum Steg zurückzufahren.

Die Jungs waren ja richtig froh, daß Rolf ihnen nicht nur ihre Geldbörse -mit dem Notgroschen, falls sie den Bärenrettungsdienst oder gar -hubschrauber rufen müssen- sondern auch ein wenig Gebäck für ein Picknick.

So konnten sie gestärkt noch spazieren gehen. Zur Mühle, die Seppl so gut leiden kann.

Charly war auch gleich Feuer und Flamme.

Ganz erschöpft sind sie dann zum Auto getigert und wieder heim gefahren.Sie haben den Ausflug noch mit einem leckeren Kaffee auf Seppls Balkon ausklingen lassen.

Bärbärbär, war das ein toller Ausflug. Die Jungs sind ganz erschöpft ins Bett geschlichen. Doch da wird noch kräftig getuschelt und von den Eindrücken ihren Ausfluges erzählt.

Advertisements

2 Antworten so far »

  1. 1

    Bäriger Nachbar said,

    Hallöchen Bären-Bande,
    vielen Dank für den bärigen Nachmittag….ich glaube ich habe ein bissel Sonnenbrand, vielleicht wird aus mir doch noch ein echter ‚Braunbär ;)‘.

    Euer Seppl
    -der noch ‚Eis-Bär‘-

  2. 2

    bonifaz said,

    Mensch Seppl, Sonnenbrand? Wie konnte das denn passieren?

    So ein cooles Abenteuer zusammen zu erleben, ist prima. Hier wird immer noch erzählt und getuschelt. So bärenstarke Abenteuer lassen sich nur mit den richtigen Bärenkumpels erleben.

    Paß bloß auf, daß sich Dein Fell nicht kräuselt bei Sonnenbrand. Sehen uns dann auf dem Balkon 😉


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: