Abenteuer Bulli-Treffen Eckernförde

Pfingsten war Bulli-Treffen in Eckernförde, und die Jungs mittendrin. Das war wieder ein riesen Abenteuer und hat viel Spaß gemacht. Freitags sollte Bonifaz mit dem Stammtisch-Bulli in Eckernförde ankommen. Da der Campingplatz pünktlich seine Schranke schließt, wurde beschlossen, dass Bonifaz den Bulli schon am Donnerstag Abend holt, damit er dann am Freitag gleich nach Feierabend losdüsen kann. So ist er dann am Donnerstag nach Feierabend mit seinem roten kleinen Flitzer los und hat ihn gegen den Bulli eingetauscht. Als er mit ihm daheim ankam, haben die Kumpels schon auf dem Balkon auf ihn gewartet.

EF1

Und sie waren ja schon ordentlich neidisch. Am Freitag sind Bonifaz und Rasputin dann zusammen losgefahren. Denn: so ein großes Auto fährt bär doch lieber zu zweit. So kam Rasputin schon morgens mit.

EF2

Bei der Arbeit angekommen, hat Rasputin dann auf den Bulli aufgepasst, während Bonifaz arbeiten musste. Aber dann sind sie sofort gestartet.

EF3

EF4

Schon die Fahrt nach Eckernförde haben sie in vollen Zügen genossen. Und als sie dann ankamen, wurde der Stammtisch-Bulli erst mal ausgeladen und dann alles schon mal ganz heimelig hergerichtet.

EF5

Und dann haben die Jungs auch schon Besuch bekommen. Hartmut und Ilse-Lotte waren nämlich auch da. Das war ein tolles Treffen.. Die Jungs können die beiden nämlich gut leiden und haben sich riesig gesehen, sie zu treffen.

EF6

Nachdem alle zusammen zum Abendessen fein gegrillt und zusammen gesessen haben, sind die Jungs recht früh zu Bett gegangen.

EF7

Aber sie haben noch ganz schrecklich lange miteinander getuschelt.

EF8

Da fiel das Aufstehen am nächsten Morgen etwas schwer.

EF9

Nach dem Frühstück ist er dann erst mal so über den Platz gezogen und hat sich angeschaut, wer sonst so da war.

EF11EF12EF10

Und am Strand war er dann natürlich auch noch.

EF13

Aber zum Aufwärmen ging es wieder an den Stand des VW-Bus Stammtisches Hamburg zurück.

EF14

So haben die Jungs das Wochenende, obwohl es kalt und regnerisch war, genossen. Als es daran ging, alles abzubauen und die Bullis wieder zu beldaen, kam dann endlich mal die Sonne heraus. Das mußte natürlich gleich ausgenutzt werden.

EF15

Und dann ging es auch schon wieder auf den Heimweg. Da zeigte sich, wie entschleunigend Bulli fahren sein kann. Kurz vor dem Ziel gerieten sie in einen Stau. Über eineinhalb Stunden lang standen sie da. Staubär!

EF16

Aber am Ende sind sie gut heimgekommen, ziemlich durchgekühlt, aber voller toller Begegnungen und Gespräche. Boah, war das wieder ein tolles Wochenende.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: